Züscher Höhenweg

Bullenwiese, Hackelberg, Ziegenhelle, Siebenahorn, Mollseifen, Bürbigsplatz, Haumecke, Züschen, Franzosenkreuz, Sellerberg, Nuhnetal, Bullenwiese

Länge: 29 km
Höhenmeter: 850 hm
Charakter: Einsame, vom Deutschen Wanderverband zertifizierte Höhenwanderung mit zeitweise prächtigen Aussichten

 

Züscher Höhenweg (29 km)

Züscher Höhenweg über die Ziegenhelle nach Mollseifen. Der mit einem roten Dreieck markierte Hochsauerlandkammweg führt uns über die Kreuzweg Kapelle auf dem Hackelberg und die Ziegenhelle mit ihrem Aussichtsturm und den alten Freistuhl „Siebenahorn“weiter durch das Walddorf Mollseifen bis zur Schutzhütte am Bürbigsplatz. Er ist zertifizierter Wanderwerweg.

(Wanderbares Deutschland) des Deutschen Wanderverbandes. Bis Mollseifen hat er Gleich-auf mit der Winterberger Hochtour (WHT). Wir kommen auch an einigen Stationen des Züscher Mythen- und Sagenweges vorbei, der mit einem alten keltischen Zeichen markiert ist. Hier halten wir uns rechts und wandern durch das Waldgebiet der Haumecke hinunter in Richtung Züschen. Beim Sägewerk Lange erreichen wir den Talgrund des Sonneborntales.  Vom Sägewerk aus überqueren wir die B 236. Auf der anderen Seite steigen wir nach rechts auf dem anspruchsvollen „Bauernpfad“ zum Waldrand. Die Winterberger Hochtour führt uns hinauf zum Franzosenkreuz. Von hier aus führt uns die mit einem weißen Quadrat markierte „Alte Landstraße“ bis zur Schutzhütte Sellerberg. 2,5 km sind es von hier auf dem Robert-Kolb-Weg X6 des SGV bis nach Züschen.

nach oben